Günther will nicht mehr – Anne will dagegen sehr…

Was wäre eigentlich, wenn die Macher der ARD mal über Comedy in eigener Sache für Sendenamen und Sendeplätze nachdenken würden. Also ich meine, wenn sie mal über eine Teilnahme bei einem lustigen Wettbewerb nachdächten. Ich glaube, das könnte total innovativ sein! Innovativ für die ARD und ein Preis ziemlich weit vorne wäre der alten Dame Fernsehen ziemlich sicher.

Warum ich den Vorschlag mache? Vielleicht haben Sie auch schon vom neuesten Talk-Plan und den Sendeplatzänderungen gehört, die fürs neue Jahr geplant sind.

Dass Günther Jauch aus dem Programm gestrichen wurde, ist bekannt. Sein letzter Sonntagsabend-Talk steht bevor und ich bezweifle, dass der Intendant zum Schluss der Sendung durch eine bislang geheime Tür tritt, um Jauch für die vergangenen viereinhalb Talk-Jahre zu danken, ihn an seine Brust zu drücken und ihm unter Tränen einen dicken vorweihnachtlichen Strauß als kleine Geste zum Abschied überreicht.

Ab Januar sitzen wir Zuschauer weiterhin in der ersten Reihe, doch beim sonntäglichen Talk-nach-Tatort sitzt Anne Will in der Mitte ihrer Gäste. Sie beerbt Günther Jauch, der schon mal ihr Nachfolger war. Erbberechtigte hätten auch Caren Miosga, Ingo Zamperoni, Stefan Raab oder sogar Jan Böhmermann sein können. Die sind aber – nach Aussage der Yellow-Press – entweder über- oder unterqualifiziert. Deshalb hat sich die ARD für die Wiederholungstäterin Anne Will entschieden, die schon mal die Sonntagstalkerin im ERSTEN war. Drum auf ein Neues mit der alten ewig grinsenden Sonntags-Talkerin, ihren altbekannten Gästen, den schon viel zu oft gestellten Fragen und den altbekannten Antworten.

Übrigens hat man zum sonntäglichen Talkwechsel auch Otto und Ottilie Normalverbraucher befragt und das folgende Ergebnis präsentieren können: 44 Prozent der SPD-Anhänger schätzen, dass ab 2016 sonntags weder besser noch schlechter moderiert wird. Jedenfalls berichtete das der STERN im vergangenen Sommer!

Doch eine wirkliche Neuerung ist Sandra Maischberger. Die wird von Dienstag auf Mittwoch verlegt und ihre spätabendliche Talkrunde heißt nicht mehr Menschen bei Maischberger, sondern ab 2016 nur noch Maischberger – ganz ohne Menschen und ohne bei.

Wie Frank Zander singt: Hier kommt Kurt, ohne Helm und ohne Gurt einfach Kurt!

Nur bei Franky-Boy Plasberg bleibt alles beim Alten. Der talkt montags um neun, heißt Frank mit Vornamen, bei ihm sitzen die üblich Verdächtigen zu welchem Thema auch immer und er trägt auch in 2016 bestimmt keine Krawatte.

Na dann schon mal ein unterhaltsames neues Talk-Jahr!