Dieser alte Spanner!

Wieder hat er seinen grellen Scheinwerfer genau auf unsere Schlafzimmerfenster gerichtet. Im Straßenverkehr wäre das verkehrswidrig, denn innerhalb von Ortschaften ist Fernlicht strikt verboten. Selbst wenn ich mich umdrehe blendet er mich. Auch dann, wenn ich die Augen schließe, nervt der himmlische Störenfried. Neben mir schnarcht mein Angetrauter, den weder Mond noch Sonne beim Schlafen stören – er kann einfach immer gut schlafen! Vollmond müsste verboten werden, oder nur am Ballermann stattfinden! Okay, Vollmond kann auch sehr romantisch sein. Um Beispiel dann, wenn Verliebte ihre Hormone mit Frühlingserwachen oder lauen Sommerabenden kombinieren. Aber jetzt im eiskalten Januar gehen auch Verliebte nachts nicht spazieren und Hormone liegen auf Eis!

Kann ja eine nette und aufgeweckte Nacht werden, denke ich und verlasse mein kuscheliges Bett und das Schlafzimmer. Im Wohnzimmer schnappe ich mir die Fernbedienung, dann die warme Wolldecke, beziehe Posten im Stressless-Sessel und zappe durch die Programme. Halt, da ist weißer Strand, blauer Himmel, türkisfarbenes Wasser, grüne Palmen und eine einladende Strandbar.

Ein Jeep fährt vor, eine Frau steigt aus, die mir bekannt vorkommt. Wer ist sie, wie heißt sie? Ich hab’s! Die Immobilienmaklerin aus Leipzig aus der VOX-Serie. Hanka Rackwitz ist ihr Name, aber was macht die denn am Palmenstrand? Wieder fährt ein Auto vor und ein Mann klettert raus. Nicht groß, eher gedrungen aber kernig – Moment mal, das ist doch der Berliner Fußballer Icke Hässler… oder? Das nächste Auto fährt vor. Fräulein Menke steigt aus. Der Name sagt mir doch was! Ach ja, eine Schlagersängerin der Neuen Deutschen Welle, die nun aber ziemlich in die Jahre gekommen ist.

Was ist das denn für ein Sender und wie heißt denn dieser Film?

Immer wieder hält ein Auto und immer steigt nur eine Person aus. Mal Mann, mal Frau, mal jünger, mal älter, mal drahtig, mal gut gebaut, mal gestylt bis zum Geht-nicht-mehr und mal das sichtbare Ergebnis von Botox und Schönheitschirurgen – insgesamt zwölf an der Zahl.

Langsam fällt bei mir der Groschen: Mensch, ich bin bei RTL und das ist der Auftakt zum diesjährigen Dschungel-Camp! Seit zehn Jahren gibt’s diese durchgeknallte Realityshow nun schon und ich bin heute erstmalig dabei und das auch nur, weil der Himmelsscheinwerfer mich nicht schlafen lässt.

Klare, kalte Nächte, Vollmond und das Dschungel-Camp als Schlafersatz? Nee, das kann’s nicht sein! Trotzdem, nun will ich wissen, wie es denn mit diesen illustreren Gestalten weitergeht.

Zum Glück geht alles vorbei – so ist das mit dem Januar-Vollmond und mit dem Dschungel-Camp 2017 auch. Übrigens hat Frau Rackwitz bis zum bitteren Ende der Serie durchgehalten und wurde vom Publikum auf den zweiten Platz katapultiert. Wer hätte das gedacht bei all ihren menschlichen und psychischen Widrigkeiten im Zusammenleben mit all diesen exotisch-exzentrischen Mitbewohnern des Camps.