Ein paar leckere Häppchen und ein süffiges Schlückchen …

So, nun ist er fertig eingerichtet, kennt alle Programme und nun kannste loslegen – sagt mein Mann und stellt mir das neue Notebook vor die Nase. Eigentlich sieht das Teil aus wie der alte: heller Bildschirm, allerdings kräftigere Farben – liegt vermutlich daran, dass der Bildschirm total sauber und ohne Fingerabdrücke ist. Das dunkle Gehäuse ist pikobello, ganz ohne Kratzer, Aufkleber und ohne jegliche Patina. Er ist niedriger und die Tastatur auch, liegt vermutlich an den (noch) fehlenden Krümeln, Hausstaub und anderen Ablagerungen, die die Tastatur des ausrangierten Laptops in die Höhe trieben. Eigentlich ist alles wie gehabt, sagt mein Mann – für ihn vielleicht, aber ob das auch auf mich zutrifft? Na, dann mal los!

Und wo bitte ist der Einschaltknopf? Aha, auf der anderen Seite! Uiiiih, das mit dem Hochfahren geht ja ratzfatz! Viel schneller als vorher – da ist ja schon Word, Outlook und Herr Google ist auch schon einsatzbereit! Sogar der aktuelle Newsletter von Lidl ist auf dem Bildschirm – Donnerlittchen, ich bin begeistert!

Leider lande ich im Augenblick noch oft auf einer Taste, die ich gar nicht wollte, aber das wird sich bald geben – bestimmt hat sich das nach dem nächsten Croissant erledigt. Dann schreibe ich mal los, am besten mal wieder übers Wetter, denn das mit dem goldenen Oktober hat sich vermutlich erledigt. Drei Tage sonnig und warm und nun wieder kalter Regen von oben. Mensch Petrus, was ist bloß los…………..Schiete, das war die falsche Taste, jetzt ist der Text verschwunden! So ein Mist, wo ist der denn? Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu – ich hab doch nix gemacht………..oder doch? Da ist ja die „Entfernen-Taste“ – ob ich die wohl erwischt habe? Vermutlich! Hilft nun aber auch nicht mehr, weg ist weg! Echt fies, wie ich finde, war so ein schöner Text und nu isser weg! Nun muss ich nochmal von vorne! Ziemlich doof, habe vergessen, was ich schon geschrieben hatte!

Das mit dem Herbstwetter – kennen wir alle: Der goldene Oktober, und dass der Herbst noch schöne Tage bereithält – alles keine Neuigkeit in unseren Gefilden. Herbst ist das Aufbäumen der Natur vor dem langen und kalten Winter, sagen Dichter, Denker und andere kluge Köpfe. Huch, was ist das denn? Die Maus und das Anschlusskabel – genauer gesagt: die Einsteckbuchse für das Gedöns – das stört ja total! Das ist blöd eingerichtet, ist völlig im Weg! Na, wenn das mal mit ihm und mir gutgeht – im Moment wage ich es zu bezweifeln, aber vielleicht gewöhnen wir uns ja aneinander! Hoffentlich, wo ich doch zu hundert Prozent der Mouse-Typ bin…

Das hat mich jetzt abermals aus dem Takt gebracht – dabei kann ich keine vernünftigen Sätze auf den Bildschirm kriegen, wenn immer irgendwas stört.

Okay, dann lass ich das mit dem Schreiben eben. Kann mich ja erstmal bei meinem Mann bedanken, dass er das neue Teil so vorzüglich zum Leben erweckt hat. Ist schon toll: Da liefert der Paketbote so ein nacktes Stück Plastik mit viel Technik im Inneren bis an die Wohnungstür und dann braucht’s jemanden, der diesem Teil Leben einhaucht. Sowas könnte ich niemals – aber er, mein Mann ist ein kluger und pfiffiger Kerl, der alle Finessen kennt, die solch einem lebloses Wesen zum exzellenten Alleskönner in Bezug auf Internet und Schreiben und so weiter werden lassen.

Werde meinem Liebling einen Knutscher geben, danke sagen und dann ein paar Tapas zaubern – denn ein paar leckere Häppchen und ein süffiges Schlückchen sagen mehr als tausend Worte und kommen bei ihm außerordentlich gut an….!

21.10.2018