Eine Blechbüchse namens Alexa oder ein Käfer

Vergessen Sie den Wunsch nach einem Butler. Auch wenn sich Ihr Allgemeinwissen in Grenzen hält, ist das keine Hürde mehr. Es reicht völlig, wenn Sie sich einen künstlichen Intelligenzbolzen, wie z. B. ALEXA anschaffen.

Allerdings sollten Sie technisch nicht total vernagelt sein und Aktuelles aus der Smartphone- und Bluetooth-Szene für Sie keine böhmischen Dörfer darstellen.

Alexa kauft man bei amazon oder anderswo. Alexa weiß viel, kann viel, schaltet Musik an und den Fernseher aus, macht laut und leise auf Befehl, sucht Ihren Lieblingshit im Radio oder woanders und Alexa spricht mit Ihnen – vorausgesetzt, Sie sind sprachlich auf dem gleichen Level. Wenn Sie es mit icke, dette, kieke mal haben, Platt schnacken, aus dem Einzugsbereich von Köbes und Kölsch stammen, ein Bazi Ihr Spezie ist, dann haben Sie schlechte Karten. Alexa spricht ausschließlich hochdeutsch und versteht das auch nur. Jedenfalls bis jetzt.

Auf Zuruf schaltet Alexa die High-Tech-Heizung hoch oder runter, bestellt sowohl ein Taxi als auch Druckerpatronen und erkundigt sich bei der Bahn, wann der nächste Zug von Berlin-Spandau nach Bremen fährt.

Alexa schreibt auf Zuruf Ihren Einkaufszettel, sendet ihn auf Ihr Handy und Sie suchen im Supermarkt nur noch alles zusammen und nach erfolgtem Einkauf fragen Sie Ihre elektronische To-Do-Liste ab, die selbstverständlich auch von Alexa nach Ihren Anweisungen erstellt wurde.

Diese High-Tech-Blechdose hat aber sonst noch jede Menge Wissen in sich versteckt. Alexa weiß, dass der Mount Everest der höchste Berg der Welt, Angela Merkel unsere geschäftsführende Bundeskanzlerin und Otto ein Blödelbarde aus Emden ist. Sie kennt die Bundesligatabelle, weiß, dass Werder auf Platz siebzehn abhängt – sie kennt ganz viele Sportereignisse und ihre Ergebnisse – natürlich global.

Vergessen Sie Ihren bisher genutzten Verkehrsfunk, Wetter- und Nachrichtendienst: Alexa macht allen Konkurrenz. Für den, der es wissen will, informiert sie, wo es auf der Straße stockt und staut, ob auf dem Weg von A nach B Regen, Schnee oder Sonnenschein zu erwarten ist und teilt Ihnen auf Wunsch mit, wie das Unwort des Jahres 2017 lautet. Und wenn Sie Fragen zu Jamaika haben, fällt ihr dazu sicherlich auch noch so einiges ein.

Alexa begleitet Sie aufmerksam dienstleistend durch Ihren Tag. Selbst abends, wenn das Sandmännchen im Anmarsch ist, können Sie auf Alexa zählen. Gerne liest sie Ihnen aus Ihrem Lieblingshörbuch vor, bis Ihnen die Augen zufallen und Sie süß und selig in Morpheus Armen entschlummern.

Falls Sie allerdings vergessen sollten, Alexa‘s Sleeptimer zu aktivieren, dann liest und liest und liest und liest sie immer weiter – denn irgendwie ist Alexa wie der gute alte Käfer, der läuft und läuft und läuft und läuft………….

09.12.2017