Duell oder Geisterstunde im Reichstag……?

Es ist fünf vor Zwölf! Immer noch. Die Uhr ist noch immer im Eimer. Die da im Reichstag – wo immer sie auch hängt. Seit einem Jahr tickt sie falsch. Sie ist nicht auf der Höhe der Zeit.

Rückwärts nimmer – vorwärts immer. Bloß nicht, waren damals ganz andere Zeiten!

Trotzdem, die Uhr, die unseren Volksvertretern zeigen soll, was die Stunde geschlagen hat, ist stehengeblieben. Sie zeigt absolut nix mehr an!

Das Uhrwerk und die Zeiger haben sich festgefressen. Die Mechanik hat wohl ne Macke. Nennt man diese Mechanik nicht Unruh? Na ja, unruhig geht’s im ehrwürdigen Haus schon zu. Wegen fünf vor Zwölf vermutlich.

Und wenn sie nun batteriebetrieben ist? Batterien aufladen hat noch niemandem geschadet. Ist vielleicht auch was für die Fünf-vor-Zwölf-Anzeige.

Viele vermeintliche Monteure haben schon an ihr rumgefummelt, um die Zeit wieder ins rechte Lot zu bringen. Mal hin, mal her, mal vor, mal zurück, je nach Gusto und farblicher Gesinnung.

Doch die gute alte Dame Zeitanzeige hält ihre Zeiger still, steht wie angewurzelt, verharrt bewegungslos.

Obwohl: Im Laufe von 24 Stunden ist sie zweimal voll auf der Höhe der Zeit:

Das erste Mal fünf Minuten vor High Noon. Westernfans summen sofort die Filmmelodie, denken an Gary Cooper, das Duell und den Showdown.

Und ein zweites Mal fünf Minuten vor Beginn der Geisterstunde. Gänsehautfans denken an Spuk, rothaarige Hexen reitend auf dem Besenstiel und den blutsaugenden Herrn Dracula.

Doch wer duelliert sich mit wem im Reichstag, gibt’s dort rothaarige Hexen oder eventuell doch fähige Uhrmacher?

Vielleicht ist es klug, auf die automatische Zeitumstellung zu warten. Dauert nur noch ein paar Tage, dann geht’s ohnehin wieder vor oder zurück – Himmel, wie war das denn bloß? Ob die Hessen schon wissen, wo es langgeht – vor – zurück oder bleibt’s wie gehabt? Könnte möglicherweise die letzte Chance sein, bevor europäische Uhren generell anders ticken!

19.10.2018