Käse, Wein und leckeres Essen

Wo kaufen Sie denn Ihre täglichen Lebensmittel? 

Besuchen Sie den Bauern Ihres Vertrauens und kaufen, was er im Hofladen anbietet?

Auch Öko- bzw. Bioläden könnten Ihr regelmäßiges Ziel sein.

Vielleicht sind Sie auch von der Vielfalt und Frische der Wochenmärkte überwältigt.

Oder heißt Ihr Einkaufsparadies Aldi, Lidl, Penny, Kaufland, real, Edeka oder so ähnlich?

Wir jedenfalls haben im Laufe der letzten Jahre unsere Einkaufsmentalität ziemlich verändert. Mittlerweile sind wir Stammkunden bei Lidl und Aldi, kaufen dort auch unser Brot, viele leckere Käse- und Wurstsorten, bestimmte Fleischsorten genauso gerne wie Obst und Gemüse.

Warum bitte auch nicht? Wenn Qualität und Preis stimmen, wir zufrieden sind, dann ist das doch okay – oder?

Ein guter Bekannter wurde neulich beim Einkaufen bei Aldi von Nachbarn sozusagen „erwischt“  und man fragte ihn nach eventuellen wirtschaftlichen Problemen!

Ist doch lächerlich – oder?

Was haben eigentlich die Nachbarn, die ihn angesprochen haben, dort gesucht?

Vermutlichen haben sie – ähnlich wie er – neben Schampus, Rotwein, Hummer, Baguette und Käse eingekauft, um sich für einen kulinarischen Abend mit Freunden zu rüsten.

Warum gibt es in vielen Teilen der Bevölkerung noch Vorbehalte gegen die Aldis und Lidls dieser Welt? So manch einer rümpft noch immer die Nase und findet derartige Geschäfte einfach niveaulos und nicht standesgemäß. Und was machen eigentlich all die Edelkarossen auf den Parkplätzen vor diesen Läden? Da stehen nämlich nicht nur Schrottwagen rum, die auf die nächste Abwrackprämie der Bundesregierung warten.

Die Eigentümer dieser Discounter sind übrigens Milliardäre und das kommt schließlich auch nicht von ungefähr. Das wird man bestimmt nur, wenn die Umsätze entsprechend stimmen. Umsätze stimmen nur, wenn Angebot und Nachfrage harmonieren.

Dazu könnte man übrigens Herrn Rossmann mal befragen, denn der hat es mit seiner Drogeriekette auch bis ganz nach oben geschafft. Drogerimärkte werden aber gesellschaftlich anders eingestuft, als Lebensmitteldiscounter – jedenfalls ist das mein Eindruck.

Drogerie ist nicht gleich Drogerie. Da gibt es gravierende Unterschiede. Nehmen wir mal Douglas, da gibt es Kosmetik, Parfüm und alles was schön macht, gut duftet und ein paar andere Accessoires. Rossmann hingegen bietet nur ein bisschen von dem, was Douglas im Angebot hat. Hinzu kommen tausend andere Dinge von A-Z, die zum täglichen Bedarf beim Wäschewaschen, Putzen und sonstigem Allerlei gehören.

Ein wundervolles Einkaufsparadies für uns ist z. B. ein gut geführter Türkenladen, zumal wir Lammfleisch sehr gerne essen und da muss es genau die Qualität sein, die wir nur bei den ausländischen Mitbürgern bekommen. Beim Türken um die Ecke gibt es Gewürze, Obst und Gemüse und da wird jeder Besuch zum südländischen Einkaufserlebnis und das mögen wir sehr gerne. Fladenbrot, Oliven, Schafskäse und andere Spezialitäten landen dann auch regelmäßig in unserem Einkaufskorb und zusammen mit einem trockenen Rioja von Aldi wird das Abendessen zum Hochgenuss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.