Das ist ja der Gipfel!

Wissen Sie eigentlich wie viele Gipfeltreffen in diesem Jahr stattgefunden haben?

Nee? Na dann geht’s Ihnen ja wie mir!

Globale Diplomatie nennen es die einen und tierische Geldverschwendung die anderen. Unmengen an Gipfeltreffen fanden auch in diesem Jahr statt. Da treffen sich hochrangige Politiker, Wirtschaftsbosse und jede Menge kluge und global-wichtige Köpfe, um selbige zusammenzustecken und tagelang über das zu beraten, was sie schon dutzende Male vorher getan haben. Diese Meetings sollen dann bestenfalls völlig neue Erkenntnisse, Beschlüsse und vor allem den Durchbruch bringen, auf den die Welt schon seit langem wartet!

Mal geht’s um die Weltwirtschaft, mal um den Klimaschutz, G-7-Treffen und G-20-Gipfel finden regelmäßig statt, ebenso treffen sich die OPEC-Typen, nicht zu vergessen die Arabische Liga und die Organisation für Islamische Zusammenarbeit, der EU-Afrika-Gipfel, das Weltsozialforum und der Weltwirtschaftsgipfel. Das sind nur einige von den vielen weltweit stattfindenden Gipfeln. Und ob sie zum Wohle der Menschheit oder zum Schaden beitragen – wer weiß das so genau.

Teilnehmer fliegen zu den schönsten Tagungsorten der Welt und genießt zwischen den offiziellen Terminen fremde Kulturen. Fragen Sie mal unsere hiesigen Politiker, an wie vielen Gipfeln sie in den vergangenen Jahren rund um den Globus teilgenommen haben.

Aber auch europäische Gipfel standen auf dem Programm. Mal war die Autoindustrie der Anlass, dann die Fahrverbote für Diesel-Stinker in Stadt und Land und von den Flüchtlingskrisen mal ganz zu schweigen. Jedenfalls können „Gipfelstürmer“ mehr als genug von diesen Exkursionen berichten.

Der kluge Konrad Duden hat sich selbstverständlich auch zum Gipfelstürmer geäußert, und zwar so: Gipfelstürmer sind Alpinisten, Bergsteiger, Kletterer und Kraxler. Ein Gipfelstürmer hat sich etwas schwer zu Bewältigendes zum Ziel gesetzt, das er trotz aller entgegenstehenden Schwierigkeiten erreicht.

Allgemein bekannt sind Gipfelstürmer, die mit Seil, Pickel und Haken in der steilen Felswand unterwegs sind bzw. waren. So wie Luis Trenker und Reinhold Messner – die rief der Berg und die Einsamkeit am Gipfelkreuz lockte.

Früher nannte man junge, ehrgeizige Menschen Gipfelstürmer. Das waren die, die schnell was erreichen und ganz nach oben an die Spitze wollten und manchmal die Ellenbogen dazu benutzten.

Ebenso war ein Song ein Gipfelstürmer, wenn er von null auf hundert rasant die Charts mit Platz eins belegt. Davon konnten unter anderem Elvis, Michel Jackson, aber auch Peter Alexander, Heino und Gitte im wahrsten Sinne des Wortes ein Lied singen.

Seit etlichen Jahren sendet übrigens der Bayerische Rundfunk immer freitags eine Talk-Sendung mit dem Namen Gipfeltreffen. Übrigens ein Gipfelstürmer im regionalen Programm.

Apropos Gipfel. Da fällt mir doch unser Verkehrsminister Andreas Scheuer ein. Der hat doch glatt den EU-Diesel-Gipfel nächste Woche in Brüssel abgesagt. Angeblich hat er andere Termine, heißt es lapidar.

Das ist doch irgendwie der Gipfel – finden Sie nicht auch?

22.11.2018