Die neue Bremische Bürgerschaft oder: Hinten kackt die Ente!

Tachchen ick bin Rita!
Also wissen Sie, mich kann ja so schnell nüscht aus den Schuhen hauen. Aber watt die hier in unserem kleenen beschaulichen Bremen aus den Wahlerjebnissen von Ende Mai jemacht haben, muss mir mal eener so richtich verklickern, alleene bin ick ick scheinbar zu doof, um das zu begreifen!

Nee, aber mal ernsthaft: Jetzt haben wir hier eene Koalition aus Rot-Grün-Rot! Ick glaube mein Hamster spielt Flöte!

So eine Nummer in der Hansestadt Bremen ist schon een dicker Hund, finde ick. Sowas ist eher die Handschrift von eenem Berliner Senat oder irgendeener Regierung noch een Stücke weiter östlich. Aber hier in Bremen? Also Freunde, da kann ick mir als olle West-Berlinerin nur die Haare raufen…

Jedenfalls können Sie mal davon ausjehen, dass ick die roten Socken nich jewählt habe. Wo ick meene Kreuzchen jemacht habe, verrate ick nich. Is ja immerhin eene jeheime Wahl. Aber bei den LINKEN janz bestimmt nich – da können Sie eenen druff lassen!

In Berlin gibt es ja genauso eene Regierungskoalition. Aber da ist dett eben normal. Da prallen noch immer Ossis und Wessis uffeinander und demzufolge is da ooch für jeden Berliner was im Angebot – rein wahltechnisch, und zwar schon seit der Wende.

Da haben sich aber die LINKEN ooch weiterentwickelt, hört man jedenfalls. Wenn Sie mich fragen, dann steckt da immer noch viel zu viel SED und PDS drin, obwohl Herr Gysi über Jahre hinweg versucht hat, uns dett auszureden.

Aber wie jesacht: Ick als West-Berlinerin käme niemals uff die Idee, diese Konsorten zu wählen. Die SED-Typen inklusive ihre obersten Genossen und Handlanger an der Mauer haben meine Kindheit und Jugend in dieser Stadt geprägt und negativ beeinflusst und von denen sind leider noch nich alle ausjestorben!

Aber Berlin is eben watt janz anderet als Bremen. Hier is allet so etepetete, hier ist SPD-Land seit Menschenjedenken, hier fließt die Weser mal mit wenig und mal mit viel Wasser gen Nordsee, hier sind reiche Pfeffersäcke zuhause – hier ticken die Uhren total anders, als in Berlin.

Meen bester Freund Martin sagt immer: Nu lass die mal erst machen. Mal kieken, watt draus wird! Na okay, irjendwie hat er ja recht. Eene Chance hat schließlich jeder verdient – also selbst Politiker und neue Gesichter allemal. Aber überzeugen tut mich das jesamte Personal keen Stück! Nun ist sowieso nüscht mehr zu ändern. Jetzt müssen wir mit denen leben und nun warten wir’s wirklich mal ab, was die draus machen. Und meckern bringt ja nu ooch nix mehr! Schlimmer kann’s ja kaum noch werden. Oder meinen Sie, da is immer noch een bisschen Luft nach oben bei der rasanten Talfahrt, die die Politik hier inne Vergangenheit so bewerkstelligt hat?

Zumindest wäre es eene feine Sache, wenn’s nich noch weiter bergab ginge und irgendwer die Weichen auf stopp stellen könnte. Denn seien Sie doch mal ehrlich: Een bisschen mehr von allem Richtung positiv könnte nich verkehrt sein und een Stücke mehr Bildung und sowas hat noch nie eenem jeschadet. Na ja, warten wir’s mal ab, denn wie sagt man so treffend: Hinten kackt die Ente!

24.07.2019