„Frag den NDR“ – NDR 1 Niedersachsen

Radiohören ist was Tolles! Ausdrucksvolle Stimmen, klangvoll, ansprechend, kommunikative Moderation verbunden mit Witz, Esprit, moderner und trotzdem ausdrucksvoller Sprache, richtiges Atmen – all das und viel mehr ist Reden hinterm Mikrofon im Radiostudio. Nicht jeder und jede kann das und nicht alle, die diesen Platz einnehmen, werden diesen Anforderungen gerecht.

Rein küchentechnisch beim Rumwerkeln mit Pütt, Pann und Messer steht der NDR 1 Niedersachsen bei mir fast täglich im Programm. Meist vormittags. So auch vor ein paar Tagen.

Der Moderator kündigt ein Telefoninterview mit Sebastian Krumbiegel, dem Sänger von den „Prinzen“ aus Leipzig an, denn der hat ein Lied über die Demokratie geschrieben und das promotet er nun kräftig. So auch beim NDR 1.

Wie toll, denke ich, wieder mal die Prinzen. Passt super, denn in Kürze wird in drei östlichen Bundesländern ein neuer Landtag gewählt.

„Die Demokratie ist weiblich“ heißt der Titel und Krumbiegel verklickert, warum und wieso dieser Titel, der Text, das ganze Lied für ihn von Bedeutung ist, weshalb er ihn geschrieben hat und er so viele Promis zum Mitwirken bewegen konnte. Der Moderator kommt nach den Ausführungen des Musikers auf den Titel zurück und fragt:

„Und warum ist die Demokratie nun gerade weiblich?“

„Wie jetzt“ stutzt Krumbiegel. „Die Demokratie ist nun mal weiblich – schau doch mal in den Duden! Da steht eindeutig, dass Demokratie weiblichen Geschlechts ist….!“

Als Herr Moderator merkt, wie superdoof seine Frage war, versucht er sie mit Lachen zu kaschieren. Gelingt ihm aber nicht! Das Interview ist beendet, der Titel wird gespielt.

Oh Mann, wie peinlich war denn diese Nummer! Sowas Blamables passiert Jens Krause nicht und Lars Cohrs hätte das Interview auch intelligenter geführt, denke ich. Doch leider moderiert Krause nicht mehr, wenn ich am Zwiebelpellen bin und Cohrs ist längst nicht mehr bei diesem Sender.

Na ja, so ist das eben: Zeiten verändern sich, Menschen kommen und gehen – und bei diesem Sender darf scheinbar manch einer oder eine „üben“!

Doch warum gerade morgens oder vormittags, wenn ich beim Kaffee-, Eier- und Teekochen, Frühstückmachen, Gemüseputzen, Spargel- oder Kartoffelschälen bin?

Haben denn wir, die fürs leibliche Wohl sorgen und frohgemut Küchenarbeit leisten, qualitativ nichts Besseres auf die Ohren verdient?

Und warum muss eigentlich jeder Hörer, der schon zeitig zugange ist, immer um zwanzig Minuten vor neun das Frage- und Antwortspiel „Frag den NDR“ anhören? Hörer fragen, was ihnen auf den Nägeln brennt und NDR-Mitarbeiter – bis hin zum Intendanten Lutz Marmor – antworten.

Moderatorinnen und Moderatoren geben Auskunft, Abteilungsleiter und Techniker bringen Licht ins Dunkel – immer sind es Insider, die – wie sollte es auch sonst sein – ganz viel Ahnung haben.

Einige von ihnen sind aufgeweckte Klugscheißer, die herrlich arrogant und herablassend eine Antwort formulieren, so dass der Fragensteller unüberhörbar in seine Schranken verwiesen wird.

Wenn die Hörerfrage vor Lobhudelei pro NDR nur so strotzt, Fleiß-Bienchen für die grandiose Arbeit des gesamten Senders-Stabs verteilt werden, gibt’s wohlwollende und freundliche Antworten.

Höfliche und freundliche Antworten gibt’s aber nicht so oft.

Wäre auch noch schöner, der Gebührenzahler soll blechen und keine lästigen Fragen stellen!

Dieses Frage- und Antwortspiel (von Montag bis Freitag versteht sich, Feiertage sind selbstverständlich ausgeklammert) ist meist eine Posse.

Warum rufe ich eigentlich nicht auch mal beim NDR an und frage, weshalb dieser Programmteil nicht ersatzlos gestrichen wird?

Aber was soll’s, mit dem NDR 1 Niedersachsen ist es eben wie mit der DDR: Da war schließlich auch nicht alles schlecht!

Informativ und lustig sind zum Beispiel diese Rubriken: Das war’s: Der Wochenrückblick, Der kleine Erziehungsratgeber, Die 60-Sekunden-Zeitmaschine, Die Geschichte zum Hit, Hör mal’n beten to!

Und in Erstaunen versetzt mich immer wieder, wenn Udo Jürgens täglich, fast minutiös auf den Punkt genau davon singt, dass er noch niemals in New York war und auch mal nach Paris will! Also immer abwechselnd. Vielleicht sollte ich deshalb mal beim NDR anrufen – irgendein Klugscheißer hat bestimmt eine Antwort darauf!

10.08.2019