Die Sache mit dem Palindrom

Was ein Palindrom ist, weiß doch jeder – oder?

Okay, nur zur Erinnerung: Ein Palindrom ist ein Wort, das man von vorne und von hinten lesen kann und das durchs Rückwärtslesen nicht sinnentstellt wird. Ganz einfach also! Regallager, Reittier, Anna, Otto, Hannah sind Paradebeispiele für Palindrome und selbst der Rentner ist eins.

Wenn man sich mit Palindromen beschäftigt, stellt man rasch fest, dass sie unter uns und gar nicht so selten sind. Bereits die vier musisch Begabten aus Schweden namens ABBA gehören dazu und haben unter anderem einen Riesenhit mit SOS gelandet, dem man das Palindrom auch nicht absprechen kann.

Dann gibt’s sogar auch ganze Sätze, die von Anfang gelesen ebenso gleich lauten, wie vom rückwärtigen Ende her. Herr google hat da freundlicherweise mal ein paar Beispiele zusammengesucht:

Eine güldne, gute Tugend: Lüge nie!

Ein Neger mit Gazelle zagt im Regen nie.

Erika feuert nur untreue Fakire.

Selbst im Englischen funktioniert das: Madam, I’m Adam.

Na und was mit Worten gut geht, kann für mathematische und andere Zahlenwerke schließlich nicht falsch sein.

Vor einigen Tagen stand übrigens ein Palindrom-Tag im Kalender, und zwar weltweit. Das war der 02.02.2020.

So ein Tag ist unglaublich selten, sagen echte Kenner der Palindrom-Szene. An diesem Tag war auch die Schreib- und Lesart des Datums rund um den Globus einheitlich, was wohl sonst eher die Ausnahme ist. Denn alleine in den USA steht beispielsweise bei der Datumsangabe der Monat an erster Stelle, dann kommt der Tag und zum Schluss das Jahr.

Herr google ist übrigens der Meinung, das es – seit Erfindung des Kalenders – bisher nur einen solchen Tag gab und das war der 11.11.1111 und der liegt immerhin neunhundertneun Jahre zurück, wenn man mal vom 02.02.2020 ausgeht.  

An dieser Stelle schließt sich irgendwie der Kreis, denn 909 Jahre liegen zwischen diesen beiden Zeitangaben und 909 ist immerhin auch ein Palindrom!

04.02.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.