Liebes Tagebuch: Aufgeregte Zeiten für Hamster!

Meine Güte, was sind die Menschen aufgeregt und hektisch, bloß, weil mal ne Rolle Klopapier im Supermarktregal fehlt!

Weißt du, liebes Tagebuch, was mir echt auf den Zünder geht? Das ist schlichtweg der Blödsinn, dass die momentane Hamsterei in den Supermärkten total neu und noch nie da gewesen ist. Quatsch ist das und dummes Zeug obendrein!

Kannst du dich an den Mauerfall erinnern?  Na, dann weißt du, was ich meine! Also nix Neues, was derzeit abläuft.

Im beschaulich-gemütlichen West-Berlin war’s damals besonders extrem. In allen Supermärkten war tierisches Gedrängel, ätzendes Geschubse und der eine war dem anderen sein Deibel! Viel böses Blut beim Einkaufen war an der Tagesordnung, das nervte uns Wessis, und zwar über Wochen.

Damals brach das Dilemma plötzlich und unerwartet und ohne Ansage quasi über Nacht auf uns herein. Null Warnung vorab und kein Kaufmann konnte rechtzeitig Ware ordern. Damals waren Supermarktregale echt leer, bevor Nachschub anrollte und jeder Kaufmannsladen hatte nur den üblichen Vorrat auf Lager. Also auch Klopapier, Küchenrollen und Nudeln!

Diesmal waren alle Supermärkte und Drogerien drauf vorbereitet. Corona ist eine „Katastrophe mit Ansage“ sagt mein Liebster. Stimmt auch, schließlich konnte jeder, der klaren Geistes ist, sehen, was sich da aus Fernost auf uns zubewegt. Nur die mit dem Klammerbeutel Gepuderten dachten, dass das Virus an uns vorüberzieht – etwa wie ein Frühlingssturm, der ein paar Äste vom Baum rüttelt, dann aber wieder ebenso plötzlich verschwindet, wie er auftauchte!

Denkste Puppe! Jetzt haben wir Corona und den Salat, falls der nicht gerade vergriffen ist!

Na jedenfalls war das Klosettpapier damals bei den Ossis einer der Renner überhaupt. Endlich bekamen sie mal was Weiches an die Backen! Das war für die DDR-Bürger ein zarter Traum in Weiß, mit dem schließlich kein DDR-Toilettenpapier konkurrieren konnte; denn mit dem -im Sozialismus üblichen Klopapier – konnte man bei der Benutzung schnell mal abrutschen, weil es glatt war und sich obendrein wie Packpapier anfühlte.

Das musste ich mal loswerden, liebes Tagebuch und jetzt klappe ich dich wieder zu!

24.03.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.