Heinz und Gerda und der Vatertag

Na Heinz, was willste morgen denn machen? Ist ja nun nix mit Bollerwagen und gemütlichem Bierflaschenleeren in fröhlicher Runde!

Haben wir anders gelöst. Treffen uns alle bei Heinis Schwager in der Laube. Da geht’s auch ohne Landpartie und Bollerwagen.

In welcher Größenordnung muss man sich das denn vorstellen?

So um die zwanzig Kerle stehen auf der Liste.

Zwanzig? So viele, darf man doch nur, wenn sie aus maximal zwei Haushalten stammen. Oder habt ihr noch nen islamischen Klan eingeladen?

Ach Gerda, wer soll das kontrollieren und wen kümmert’s schon. Da wird wohl kaum eine berittene Polizeistaffel durch die Kolonie patrouillieren. So, nun muss ich aber los zum Einkaufen…

Mein Einkaufszettel ist doch noch gar nicht fertig, Heinz! Warum haste es denn so eilig?

Muss für Vatertag einkaufen, Gerda und der Zettel ist voll lang und sehr umfangreich!

Außer Bier und Korn steht doch nichts drauf, das kriegste auch noch ohne Zettel gebacken!

Stimmt, aber Grillzeug soll ich auch besorgen…

Na das wird ja was, du und Fleisch einkaufen und dann noch für so viele Leute…

Lass mich mal machen, Gerda! Was machst du eigentlich morgen?

Wir treffen uns bei Helga im Garten…

Bei der Helga, die den reichen Knilch geheiratet und nun Haus und Garten hat?

Gärtner, Swimmingpool inklusive und dreimal pro Woche kommt die Putzfrau…

Und für morgen hat sie Tim Mälzer angemietet, der euch Mädels bekocht!

Nee, Mälzer nicht, aber den Fleischer ihres Vertrauens und der bringt ein Spanferkel mit allem Drum und Dran mit – Helga muss sich nicht mal um Gläser, Geschirr und Besteck kümmern.

Da könnt ihr sicherlich auch den vorgeschriebenen Mindestabstand einhalten, Terrasse und Grundstück sind bestimmt nicht auf Laubenpieper-Niveau – oder? Also ich muss jetzt los, Gerda. Mach’s gut mein Schatz! Keine Ahnung, wann ich zurück bin, wir wollen nachher schon mal Generalprobe für morgen machen…

Dann bleib doch gleich bei Heini!!!

Gerdas Telefon klingelt.

Ach du bist es Helga, wie geht’s dir? Aber sag mal, warum rufst du an?

Ich wollte mit dir nur mal über die Kleiderordnung sprechen. Die Eva, also die Frau vom Polizeipräsidenten, bringt Frau Dr. Großfuß und ihre Freundin Frau Mißgeld mit und die…

Tschuldigung, ich unterbreche dich nur sehr ungern, Helga, aber ich habe so ein doofes Kratzen im Hals und ich bin mir nicht sicher, ob ich morgen…

Um Himmels Willen Gerda, dann bleib bloß zuhause und schlepp mir ja nicht Corona an, das ist absolut gefährlich für all meine Gäste. Melde dich einfach, wenn du wieder fit bist. Ciao Gerda!

Erneut klingelt das Telefon. Diesmal ist Heinz am anderen Ende.

Sag mal Gerda, hast du ne Ahnung, was der Unterschied zwischen Grillwürstchen aus Thüringen und die nach Berliner Art sind?

Ach mein Heinz, was hältst du davon, wir drehen die Einkaufsrunde zusammen und ich helfe euch morgen im Garten, damit alles bestens wird?

Das würdest du tun, Gerda? Ach mein Schatz, ich liebe Dich – bin schon auf dem Rückweg, kannst draußen warten und bring unseren Einkaufszettel mit; bis gleich!

20.05.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.