AHA, die Ampelmännchen haben wieder getagt…

Aber auch die Frauchen haben bei der Video-Schalte mitgemacht und alle haben hoffentlich was zum Besten gegeben. Eingeladen hatte ihre Majestät Angie die erste von Deutschland und die Länderbosse und –Chefinnen saßen vor den heimischen Geräten, lächelten in die Kameras, redeten in Mikrofone und haben wieder mal neue Corona-Beschlüsse gefasst.

Beschlüsse, die nicht überall gleichermaßen von der Nordsee bis zur Zugspitze gelten, oder noch nicht gelten, oder überhaupt nicht gelten werden.

So oder so ähnlich hört sich der Befund des Meetings an, berichten interne Beobachter aus Politik und Medien!

Eva Mustermann aus Berlin muss sich ab sofort anders verhalten, als Willi Normalo aus der Bayerischen Landeshauptstadt. Warum? Bundesgesetz gegen Landesgesetz und das gegen kommunale Entscheidungen – so oder so ähnlich!

Für alle Corona-interessierten Mitmenschen sei aber erwähnt, nicht nur die Straßen-Verkehrsampel ist wichtiger Bestandteil unseres Miteinanders, auch die Covid-19-Ampel wird eine zukunftsweisende Funktion in unser aller Leben übernehmen. Wenn sie auf „grün“ steht ist alles tutti. Springt sie auf „gelb“ dann sollte man sich schon mal mit Klopapier und Essbarem bevorraten. Und beim Aufleuchten der roten Lampe droht möglicherweise Stubenarrest, Lockdown oder – aber darüber wollen wir noch nicht nachdenken…

Jetzt sind Herbstferien in deutschen Landen sagt der Kalender und vor Reisen in den sonnigen Süden oder anderswohin wird gewarnt, sagt Frau Merkel und ihre klugen Berater stimmen zu. Drum sollte wer Zeit und Lust hat den Urlaub auf dem Bauernhof anvisieren oder so was in der Art. Ach ja, und nach dem Herbst mit all seinen schönen Tagen kommt Weihnachten hat Frau Merkel gesagt und wenn wir da nicht alle mit Corona-Viren um den Baum tanzen wollen, müssen wir uns jetzt an den Riemen reißen!

Riemen reißen heißt, immer schön Mund- und Nasenschutz tragen. Beim Essengehen nicht Donald Trump, Claudia Schiffer, Prinz Philipp, Mr. Barnaby oder Little Joe in die Gästeliste eintragen – wer das tut, muss Strafe zahlen! Der Gastwirt darf das berühmte Schlückchen in Ehren verwehren, denn zu gewissen Zeiten soll Alkohol nur begrenzt ausgeschenkt werden, damit keine wüsten Gelage mit Bussi hier und anderen engen Kontakten in Fahrt kommen.

Am wichtigsten aber bleibt die AHA-Regel. Also Abstand halten, Hände gründlich waschen und selbstverständlich die Alltagsmaske brav benutzen! Zu diesen drei großen Buchstaben gesellen sich nun noch zwei weitere hinzu – nämlich das C für Corona-Warn-App und das L für lüften.

Ist ja alles nicht wirklich neu, einige Empfehlungen sind uralt und eigentlich für die, die es mit der Hygiene draufhaben, selbstverständlich – oder? Die Älteren unter uns erinnern sich bestimmt noch an diese Regeln:

Mach’s Fenster auf, lass Luft hinein, der Nächste wird dir dankbar sein!

Nach dem Klo und vor dem Essen Hände waschen nicht vergessen!

Man darf gespannt sein, was sich die Ampelfrauen und –Männer für die nächste AHA-Runde ausdenken. Ob die vielleicht so um den ersten Advent stattfindet? Dann könnten sie gleich Nikolaus, Christkind, Weihnachtsmann, sowie den DHL-Boten die Spielregeln für alles Wichtige rund um die Festtage in die Hand drücken…

01.10.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.